(089) 7243411

Aktuelles

Erste Aufbau- und Ergänzungslehrgänge NOTSAN für RA

Buchung ab sofort möglich!

Weiterlesen...

Jetzt Bewerben!

Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/-in, Bewerbung ab sofort möglich!

Weiterlesen...

Imagefilm

Die Rettungsdienstschule in München - Imagefilm

FAQ

FAQ

Wie buche ich die Lehrgänge (m/w)? (Sanitätshelfer, Rettungssanitäter Grundlehrgang 160 Std, Rettungssanitäter Abschlusslehrgang)

Sie können auf zwei Wegen die Lehrgänge buchen:
1. online unter: http://www.rdsm.de,
2. schriftlich.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Wann bekomme ich meine Lehrgangsunteralgen zugesandt?

Im Regelfall erhalten Sie spätestens drei Tage nach der Buchung die notwendigen Unterlagen zugesandt.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Welche Fördermittel bestehen für diese Ausbildung?

Ratenzahlung und Bildungskredit durch uns
Gerne erstellen wir Ihnen ein Ratenzahlungsmodell, welches Ihnen ermöglicht in kleinen angenehmen Raten ihre komplette Ausbildung zu finanzieren. Sprechen Sie uns hierzu an oder schicken Sie uns eine Mail an info@rdsm.de.

Bildungsprämie
Infos unter www.bildungspraemie.info.

Bundeswehr
Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr gewährt ehemaligen Zeitsoldaten unter bestimmten Voraussetzungen Förderungen. Weitere Informationen erhalten Sie von ihrem Sachbearbeiter.

Agentur für Arbeit
Mögliche Förderungen können beim zuständigen Arbeitsberater der Agentur für Arbeit geprüft werden.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Gibt es Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in?

Ja. Um mit der Ausbildung beginnen zu können, müssen Sie mindestens 16 Jahre alt. Zudem Ja. Um mit der Ausbildung beginnen zu können, müssen Sie mindestens 16 Jahre alt. Zudem benötigen Sie einen  Erste Hilfe Kurs (9 Stunden, Termine unter www.notfallmedizin.de) sowie ein ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung.  Ein Vordruck für das benötigte Attest liegt dem Vertrag bei.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Wie lange dauert die Ausbildung und wie ist diese gegliedert?

Die Ausbildung dauert je nach Lehrgangsmodell zwischen 4 und 12 Monate. Sie benötigen nachfolgende Ausbildungsabschnitte um am Abschlusslehrgang zum / zur Rettungssanitäter/in (40 Std.) teilnehmen zu können. Die Ausbildung muss innerhalb von 36 Monaten (in  Ausnahmefällen 42 Monaten) abgeschlossen werden.

Gliederung der Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in
- Ausbildung zum/zur Sanitätshelfer/in (optional, keine zwingende Voraussetzung, wird empfohlen)

- Theoretische Ausbildung (mind. 160 Std.) entspricht Rettungssanitätergrundlehrgang (RSG)

- Rettungswagenpraktikum mind. 160 Std.,
- Klinikpraktikum mind. 160 Std.
- Abschlusslehrgang Rettungssanitäter/in (40 Std. mit anschließender Prüfung)

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Wie lange kann/darf ich mir für die Ausbildung Zeit lassen?

Laut RSanV (Rettungssanitäterverordnung) muss die Ausbildung zum / zur Rettungssanitäter/in in drei Jahren abgeschlossen sein. Im Einzelfall (Härtefallregelung) ist evtl. eine Verlängerung auf 3,5 Jahre möglich.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Vermitteln Sie die erforderlichen Praktikumsplätze?

Das Rettungswagenpraktikum kann in fast allen Fällen von unserer Schule organisiert werden. Das Klinikpraktikum wird vom Veranstalter gestellt. Etwaige Kosten sind vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Können Sie eine Unterkunft zur Verfügung stellen?

Uns liegen im Schnitt genügend Angebote der umliegenden Pensionen vor. Im Bedarfsfall übersenden wir Ihnen gerne die Liste der möglichen Unterkünfte.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Ist diese Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in bundesweit anerkannt?

Ja. Die Ausbildung findet nach den Empfehlungen des Bund-Länder- Ausschusses Rettungswesen nach dem 520h Programm statt und ermöglicht den bundesweiten Einsatz als Rettungssanitäter/in.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Welche Möglichkeiten habe ich als Rettungssanitäter/in zu arbeiten und wie sieht die Arbeitsmarktsituation aus?

Als Rettungssanitäter/in können Sie im Krankentransport, als Fahrer/in eines Rettungstransport- oder Notarzteinsatzfahrzeug, als Leitstellendisponent/in oder im Sanitätsdienst eingesetzt werden. Ihr persönliches Engagement und die daraus resultierenden guten Leistungen machen Sie zu einem/einer begehrten Mitarbeiter/in für Rettungsdienst- und Krankentransportunternehmen. Im Bedarfsfall beraten wir Sie gerne über mögliche zukünftige Einsatzgebiete in einem persönlichen Gespräch.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Kann ich die Schule besichtigen und / oder an einem kostenlosen Probeunterricht teilnehmen?

Selbstverständlich gerne. Wir bitten Sie allerdings um eine Terminvereinbarung über unser Schulbüro (Tel: 089-7243411), da wir für ihren Besuch Zeit haben wollen und evtl. gleich alle ihre Fragen beantworten können.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Wie bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz zum/zur Notfallsanitäter/in (Vollzeitausbildung 3 Jahre)

Wir schicken Ihnen auf Anfrage gerne eine Liste mit den jeweiligen Kooperationspartner und Ansprechpartner. Die Bewerbungen für die Vollzeitausbildung werden von Seiten der Kooperationspartner bearbeitet.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Wie bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz zum/zur Notfallsanitäter/in (Ergänzungslehrgänge für RA (m/w).

Sie können auf zwei Wegen die Lehrgänge buchen:
1. online unter: http://www.rdsm.de,
2. schriftlich.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Was benötige ich zur Bewerbung? (Notfallsanitäter/in, Vollzeitausbildung, 3 Jahre)

Ihre Bewerbung sollte folgende Informationen enthalten:

  • kurzer Lebenslauf
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses
  • Lichtbild
  • Motivationsschreiben

Genaue Informationen erhalten Sie von den jeweiligen Kooperationspartnern.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Wann bekomme ich eine Zu- oder Absage? (Notfallsanitäter/in, Vollzeitausbildung)

Zu- oder Absagen erfolgen durch die jeweiligen Kooperationspartner.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Welche Fördermittel bestehen für diese Ausbildung? (Notfallsanitäter/in Ergänzungslehrgänge für RA (m/w).

Kostenübernahme durch den Arbeitgeber
Sprechen sie mit ihrem Arbeitgeber über mögliche Finanzierungen und Beteiligungen. In vielen Fällen ist eine Kostenübernahme durch die Kostenträger möglich.

Bafög

Auskünfte über Förderungsmöglichkeiten erhalten Sie von ihrem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung.



Arbeitsamt

Ob Sie die persönlichen Voraussetzungen für eine Förderung mitbringen, kann Ihr zuständiger Sachbearbeiter beim Arbeitsamt prüfen.



Bildungskredit

Zinsgünstiger Kredit der Bundesregierung nach Maßgabe der Förderungsbestimmungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.



Bundeswehr

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr gewährt ehemaligen Zeitsoldaten unter bestimmten Voraussetzungen Förderungen. Weitere Informationen erhalten Sie von ihrem Sachbearbeiter.



Finanzamt

Im Falle einer beruflichen Weiterbildung sind Lehrgangskosten als Werbungskosten in unbegrenzter Höhe absetzbar. Fragen Sie hierzu ihren Steuerberater.



Stiftung Begabtenförderung

Nach einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung kann unter bestimmten Voraussetzungen die Kostenübernahme für berufliche Weiterbildungen bei der Stiftung Begabtenförderung beantragt werden.



Berufsgenossenschaften

Aufgrund einer krankheitsbedingten Umschulung können in bestimmten Fällen die Ausbildungskosten von der zuständigen Berufsgenossenschaft finanziert werden. Fragen Sie hierzu ihren zuständigen Sachbearbeiter.



Ratenzahlung und Bildungskredit durch uns
Gerne erstellen wir Ihnen ein Ratenzahlungsmodell, welches Ihnen ermöglicht, in kleinen angenehmen Raten Ihre komplette Ausbildung zu finanzieren. Sprechen Sie uns hierzu an oder schicken Sie uns eine E-Mail an info@rdsm.de

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Gibt es Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/in (Vollzeitausbildung, 3 Jahre)

Ja. Um mit der Ausbildung beginnen zu können, müssen Sie mindestens 16 Jahre alt sein und mindestens einen Realschulabschluss  oder einen Mittelschulabschluss in Verbindung mit einer  abgeschlossenen Berufsausbildung vorweisen können.
Zudem benötigen Sie einen aktuellen 9-stündigen Erste Hilfe Kurs (Termine unter www.notfallmedizin. de), ein ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung sowie ein einwandfreies polizeiliches Führungzeugnis. Weitere Informationen erhalten Sie von den jeweiligen Kooperationspartnern.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Wie lange dauert die Ausbildung und wie ist diese gegliedert? (Notfallsanitäter/in, Vollzeit, 3 Jahre)

Die Ausbildung dauert in Vollzeit drei Jahre. Sie  setzt sich aus einem theoretischen und praktischen Teil an der Berufsfachschule (1920 Std.), einem Rettungsdienstteil (1960 Std.) und einem klinischen Teil (720 Std.) zusammen.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Kann ich diese Ausbildung verkürzen? (Notfallsanitäter/in Vollzeit, 3 Jahre )

Nein, diese Ausbildung kann nicht verkürzt werden.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Ist diese Ausbildung bundesweit anerkannt? (Notfallsanitäter/in)

Ja. Die Ausbildung wird durch das Notfallsanitätergesetz (NotSanG) geregelt und ist deutschlandweit anerkannt.
 Die Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/in stellt eine Berufsausbildung dar.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Erhalte ich im Rahmen der Vollzeitausbildung (Notfallsanitäter/in, 3 Jahre) ein Ausbildungsgehalt?

Ja, es wird ein Ausbildungsgehalt bezahlt.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Welche Möglichkeiten habe ich als Notfallsanitäter/in zu arbeiten und wie sieht die Arbeitsmarktsituation aus?

Als Notfallsanitäter/in können Sie im Krankentransport, als Beifahrer eines Rettungstransport- oder Notarztwagens, als Leitstellendisponent oder in der Luft- und Seerettung eingesetzt werden.

Auch der ausländische Markt gewinnt mehr und mehr an Beliebtheit und stellt für viele Notfallsanitäter/innen eine interessante Alternative zum deutschen Rettungsdienst dar.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.

Offene Fragen?

Sie können uns gerne zu den üblichen Bürozeiten telefonisch erreichen oder alle Anfragen über unser Kontaktformular an uns senden.
Unsere Servicemitarbeiter stehen Ihnen gerne als Berater zur Verfügung.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2016 von Peter Bischoff.